Wir experimentieren

Wasserblume

 

Material:

- ein Gefäß

- etwas Wasser

- ein Notizzettel

 

Durchführung:

- Zunächst faltest du den Notizzettel, wie eine Blume. s. Bilder

- Nun füllst du das Gefäß mit Wasser und lässt die Blume darauf schwimmen.

- Beobachte was geschieht.....

 

Erklärung: Sofern du alles richtig gemacht hast, öffnen sich die Blätter der Blume und sie schwimmt auf der Wasseroberfläche.

 

- > Da sich das Papier an der Unterseite mit Wasser voll saugt, dehnt sich das Papier aus und die Blüten öffnen sich. Papier besteht nämlich aus kleinen Hohlräumen mit Holzfibern. Durch die Kapilarkraft (z.B wenn du durch einen Strohhalm trinkst) wird das Wasser in die Hohlräume gezogen.

 
 

Salzkristalle züchten

 

Material:

- ein Glas

- ca. 200ml warmes Wasser

- Salz

- ein Löffel

- etwas Lebensmittelfarbe

- ein paar Wollfäden ( ca. so lang wie das Glas)

 

Durchführung:

- Zunächst füllst du ca 200ml warmes Wasser in das Glas

- Nun gibst du soviel Salz hinzu, bis es sich nicht mehr auflöst

- Anschließend verrührst du das Ganze gut mit ein wenig Lebensmittelfarbe

- Nun knotest du die Wollfäden so um den Löffel, dass sie gerade den Boden des Glases berühren.

Anschließend heißt es seeeeeeeeeehr lange warten 

 

Erklärung:

- Sofern du alles richtig gemacht hast, verdunstet das Wasser nach einigen Tagen und es bilden sich kleine Kristalle an den Wollfäden. Zunächst hat sich das Salz im Wasser aufgelöst und ist nicht mehr sichtbar. Trotzdem ist es da, du kannst gerne die Geschmacksprobe machen. Das Salz besteht, wie alles um uns herum aus vielen kleinen unsichtbaren Teilchen, die durch die Anziehungskraft zusammengehalten werden. Wenn das Wasser kalt wird und verdunstet passen immer weniger Salzteilchen in das Wasser. Sie lagern sich an den Wollfäden und werden wieder sichtbar.

Warum Händewaschen aktuell besonders wichtig ist!

 

Dieses Experiment macht dir die Viren, von denen im Moment alle sprechen, sichtbar. Dafür benutzen wir gemahlenen Pfeffer. Er zeigt dir, was mit den Viren geschieht, wenn du dir gründlich die Hände wäschst.

Materialien:

Ein Glas mit Wasser
Einen erhöhten Teller (möglichst hell)
Duschgel
Spülmittel
Handwaschseife
Gemahlenen Pfeffer

Nun kann es auch schon losgehen!

Durchführung:

1. Schütte reichlich Wasser auf deinen Teller

2. Nun nimmst du dir den Pfeffer und schüttest ein wenig davon in das Wasser.

3. Anschließend tauchst du einen Finger in die Mitte des Tellers.

4. Schaue was passiert. 

So sieht es aus wenn wir unsere Hände nicht waschen. Es passiert nichts und der Pfeffer schwimmt immer noch im Wasser.

5. Nun nimmst du dir etwas Seife auf deinen Finger.

6. Jetzt tauchst du ihn wieder in das Wasser.
7. Sieh genau hin was geschieht.
8. Wiederhole den Vorgang wenn du magst mit Spülmittel und Duschgel. Spüle dazu deinen Teller gründlich unter fließendem Wasser ab.

 

Ergebnis:

Wenn du genug Seife,… genommen hast, sollten alle Pfefferteilchen ganz an den Rand des Tellers gedrückt worden sein. Somit verschwinden auch  fast alle Viren von unseren Händen, wenn wir sie gründlich waschen.

 

Dazu gibt es eine ganz einfache Erklärung:

Der Pfeffer schwimmt auf der Wasseroberfläche, so wie  die Viren auf der Haut. 

Berührst du nun das Wasser, geschieht zunächst nichts. Vielleicht bleiben einige Pfefferteilchen(Viren) noch zusätzlich an deinen Fingern haften.

Benutzt du nun aber Seife, die du auf deinen Fingern aufgetragen hast und dann das Wasser berührst, sausen die Pfefferteilchen an den Rand des Tellers.

Das liegt daran, dass in den Seifenprodukten Tenside enthalten sind. Das sind Chemische Stoffe die bewirken, dass die „Oberflächenspannung“ mit den Pfefferteilchen oder Viren zerstört wird. 
Das siehst du auch, wenn du mit Spülmittel eine dreckige Pfanne spülst, sie danach wieder sauber wird. Das Spülmittel löst alle Teilchen. Also vielleicht kannst du ja demächst auch beim Abwasch helfen und sehen, dass manche Teilchen ganz schön schwer zu entfernen sind. 

 

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

DIY- Knetseife


Das Händewaschen Zuhause ist dir zu langweilig? Dann mache dir jetzt ganz einfach deine eigene 
Handwaschseife.


Dazu benötigst du folgende Materialien:
- Eine Schüssel
- Einen Löffel
- Luftdichte Dose/Gefrierbeutel
- Ca. 2 Esslöffeln flüssig Seife oder Duschgel
- Ca. 2 Esslöffel geruchneutrales Speiseöl
(Sonnenblumenöl oder Rapsöl)
- Ca. 5 Esslöffel Speise- oder Maisstärke 
- Optional Lebensmittelfarbe


Durchführung:
1. Gebe allle Zutaten nacheinander in die Schüssel.
2. Knete alles ordentlich durch, bis es sich anfühlt wie Knete.
3. Ist dir die Farbe zu langweilig? Kein Problem. Füge einfach etwas Lebensmittelfarbe hinzu.
A: Sollte die Masse zu trocken oder pulvrig sein
- Füge etwas Öl oder Seife hinzu
B: Sollte die Masse zu feucht sein
- Füge noch etwas Stärke hinzu


Nun kann das Waschen auch schon losgehen! 


Viel Spaß beim Ausprobieren.

 


!!!Aber vergiss nach dem Gebrauch nicht die Seife in eine luftdichte Verpackung zu legen, ansonsten 
trocknet sie leider schnell aus und du kannst sie nicht mehr kneten!!!

DIY Lavalampe
 

Du benötigst:

-ein Glas

-etwas Planzenöl

-ca. zwei Brause(Vitamin)tabletten

-Lebensmittelfarbe

-etwas Wasser

 

Durchführung:

1- Fülle dein Glas zu ¼ mit Wasser

2- Gebe soviel Lebensmittelfarbe hinzu, bis das Wasser die gewünschte Farbe hat

3- Nun füllst du das Glas vorsichtig mit dem Öl auf

4- Anschließend zerbrichst du die Brausetabletten und gibst sie vorsichtig in dein Glas

!ACHTUNG!

Gebe die Brausetabletten-Stückchen langsam nacheinander in dein Glas, ansonsten könnte es überlaufen!!!!

 

Erklärung:

Das Öl und das gefärbte Wasser mischen sich nicht, da das Öl leichter als das Wasser ist und eine geringere Dichte aufweist; somit schwimmt es auf der Oberfläche. Durch die Brausetabletten reagiert die darin enthaltene Zitronensäure mit dem Wasser und es ensteht Kohlensäure. Das sind diese Bläschen die du siehst. Sie verteilt die Farbe in deinem Glas und lässt es aussehen wie Lava.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Familienzentrum