Die Internetseite wird zurzeit bearbeitet und mit aktuellen Fotos versehen.
Die Internetseite wird zurzeit bearbeitet und mit aktuellen Fotos versehen.

Herzlichen Glückwunsch, Frau und Herr Backhaus!

Freie Plätze für den Deutschkurs!

Zurzeit bieten wir noch ein paar frei Plätze für den Deutschkurs an. Dieser findet immer Montags um 09.00 Uhr statt. Falls Interesse oder Fragen diesbezügich bestehen melden Sie sich gerne bei uns.

Wir begrüßen alle Kinder zurück im Kindergarten!

Wir freuen uns sehr, dass der Kindergarten wieder für alle Kinder geöffnet hat. Nach der langen Zeit waren wir gespannt, wie der erste Tag verlaufen wird und haben uns sehr gefreut, alle zu sehen. Wir können sagen, dass alle Kinder gut angekommen sind und wir einen sehr schönen gemeinsamen Tag verbracht haben.

Die Hälfte der Beiträge für Juni und Juli müssen bezahlt werden

Die kommunalen Spitzenverbände und die Landesregierung haben sich darauf geeinigt, für die Monate Juni und Juli die Hälfte der Elternbeiträge für Kitas und Kindertagespflege zu erlassen. Es wurde jedoch entschieden, dass im Juni keine Gebühr bezahlt werden muss. Somit werden beide Monate zusammengerechnet und im Juli wird wieder der volle Beitrag bezahlt. Vom Verwaltungsaufwand sei dieser Vorgang praktischer, als beide Monate jeweils zur Hälfte zu berechnen, heißt es vom Kreis Heinsberg. Es wurde mitgeteilt, dass die Kita-Beiträge auf Land und Kommunen jeweils zur Hälfte aufgeteilt werden. Des Weiteren ist gesagt worden, dass der Entscheid nicht die Beiträge für die Inanspruchnahme der Offenen Ganztagsschulen und andere Angebote der Nachmittagsbetreuung im Schulbetrieb umfasst. Darüber soll zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden.

Liebe Eltern,

der Minister Dr. Joachim Stamp für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW hat einen Brief an alle Eltern in Nordrhein-Westfalen geschrieben. Diesen wollen wir Ihnen hiermit zukommen lassen.

Wir begrüßen den Frühling…

Wie in jedem Jahr, haben wir gemeinsam mit den Kindern Sonnenblumen eingepflanzt. Alle haben fleißig geholfen.

 

 

Unsere Erdbeerpflanzen sind auch schon ganz kräftig geworden und müssen noch gut gegossen werden, damit wir bald leckere Erdbeeren ernten können. Wir freuen uns schon darauf.

 

 

Die Wildblumenwiese steht auch schon in voller Blütenpracht und lädt die Bienen zum Verweilen ein.

Die Zeit bleibt trotz der derzeitigen Lage nicht stehen!

Nachdem uns der Frühling mit strahlendem Sonnenschein begrüßt hat, konnten wir die Verschönerung des Parkplatzes in Angriff nehmen. 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Gemeinde Selfkant und besonders beim Herrn Görtz für die Bereitstellung der Farben. 

Aktuelles zum Corona Virus

Eltern müssen im April infolge der Corona Krise keine Beiträge für Kitas, Tagespflege und Offenen Ganztag an Schulen (OGS) bezahlen. Die Elternbeiträge würden für den Monat landesweit in NRW ausgesetzt, sagte Familienminister Joachim Stamp (FDP) am Donnerstag. Dies sei mit den kommunalen Spitzenverbänden und Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) vereinbart worden.

 

Quelle: Heinsberger Zeitung am 27.03.2020

Aktuelles zum Corona Virus

Kreis Heinsberg. (15.03.2020)  Nachdem der Kreis Heinsberg bereits seit dem 26. Februar nach Bekanntwerden von zwei mit dem Coronavirus infizierten Personen die Schließung von Schulen, Kindertagespflegen und Kindertagesstätten veranlasst hatte, erlässt das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen aktuell ebenfalls ein Betreuungsverbot bis zum 19. April.

 

Von dieser Regelung soll es eine Ausnahme für die Betreuung von Kindern geben, deren Eltern in Berufsgruppen tätig sind, die zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Infrastruktur unabkömmlich sind. Hier soll es eingeschränkte Öffnungen der Einrichtungen für Kinder dieser besagten „Schlüsselpersonen“ geben. 

 

Das Land NRW weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Regelung keine Anwendung im Kreis Heinsberg findet. Im Kreisgebiet Heinsberg bleiben alle besagten Betreuungseinrichtungen bis zum 19. April ohne Ausnahme komplett geschlossen.

Falls Sie uns kontraktieren möchten, stehen wir Ihnen weiterhin per Email zur Verfügung.

 

Wir hoffen, dass Sie alle gesund bleiben!

 

Quelle: Kreis Heinsberg

Aktuelles aus dem Kindergarten

In der schwierigen Zeit, in der das Corona Virus unser aller Leben mitbestimmt, möchten wir die Hoffnung nicht aufgeben, dass wir bis spätestens nach Ostern wieder für Sie und Ihre Kinder da sein können!

Wenn auch der Kindergarten für die Kinder geschlossen ist, so hat sich doch einiges getan, worüber wir Sie gerne in Kenntnis setzen möchten.
 

Als erstes möchten wir Ihnen mitteilen, dass Frau Kimberley Dohmen im April (bis vorletzten Sommer Berufspraktikantin in der Nestgruppe) wieder zurück in den Kindergarten kommt. Sie wird in Gruppe 1 tätig sein. 
 

Des Weiteren dürfen wir Ihnen mitteilen, dass wir Frau Susana Heggen (derzeitige Berufspraktikantin in der Nestgruppe) nach Abschluss der Erzieherausbildung weiterhin in unserem Team beschäftigen können.

 

 

Wir freuen uns sehr darüber, dass wir nun mit mehr Personal in Zukunft arbeiten werden und somit beste Voraussetzungen für die nächsten Kindergartenjahre schaffen.

 

Das Team des Familienzentrums möchte sich bei Ihnen als Eltern von Herzen bedanken für Ihr Verständnis, welches Sie in den vergangenen Monaten und vor allem derzeit für die veränderte Situation aufgebracht haben und dies immer noch tun!

Wir hoffen inständig, dass dieser „Spuk“ sehr bald ein Ende findet, damit Sie und vor allen Dingen Ihre Kinder den Kindergarten wieder mit Leben füllen.

 

Bis dahin erhalten Sie weitere Informationen hier auf der Homepage.

Aktuelle Situation zum Corona Virus

Kreis Heinsberg. (11.03.2020) Der Krisenstab hat nach einer Besprechung mit den Bürgermeistern der Städte und Gemeinden eine Regelung für den Schul- und Kindergartenbetrieb getroffen. Für zunächst eine weitere Woche, perspektivisch aber bis zu den Osterferien, bleiben Schulen und Kindertagesstätten weiterhin geschlossen. Der Krisenstab hat diese Entscheidung nach gründlicher Abwägung in Einvernehmen mit den Städten und Gemeinden erwogen.

 

Mit dieser Maßnahme soll die Ausbreitung der Coronavirus-Infektionen verlangsamt werden, indem Infektionsketten unterbrochen werden. Außerdem muss die Risikogruppe vor Ansteckung geschützt werden. Aktuell zeichnet sich ab, dass vor allem vorerkrankte, ältere Personen schwerere Krankheitsverläufe erleiden, wenn sie mit dem Coronavirus infiziert sind.

 

„Uns ist die Belastung unserer Bürgerinnen und Bürger durch Schwierigkeiten mit der Kinderbetreuung bewusst. Dennoch muss in dieser Situation die Gesundheit aller Menschen oberste Priorität haben“, so Landrat Stephan Pusch. Gemeinsam mit den Bürgermeistern wird den politischen Räten empfohlen, die Kindergartenbeiträge sowie die Beiträge für die Kindertagespflege und den offenen Ganztag aufgrund der Schließung für einen Monat zu erstatten.

 

Die übrigen getroffenen Regelungen haben weiterhin Bestand. Für Seniorenheime gelten eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten, um Kontakte und Ansteckungsrisiken zu minimieren. Die Kreisverwaltung Heinsberg hält ebenfalls an ihrem eingeschränkten Publikumsverkehr mit Termin fest. Die Volkshochschule sowie die Kreismusikschule bleiben geschlossen. Die Städte und Gemeinden weisen insbesondere darauf hin, dass Sportplätze (ohne Duschen) geöffnet sind, Sport- und Mehrzweckhallen bleiben geschlossen.

 

Kreis Heinsberg. (11.03.2020) Im Zusammenhang mit der Coronavirus-Infektion gibt es einen zweiten Todesfall im Kreisgebiet zu beklagen. In der Nacht zu heute ist ein 73-jähriger Patient aus Übach-Palenberg im Krankenhaus Heinsberg verstorben. Die Todesursache ist bei dem Dialysepatienten mit schweren Vorerkrankungen eine Lungenproblematik gewesen. Die Infektion mit dem Coronavirus hatte seinen Gesundheitszustand zusätzlich beeinträchtigt. Wo der Patient sich mit dem Virus angesteckt haben könnte, ist nicht bekannt. „Auch an dieser Stelle möchte ich mein ausdrückliches Mitgefühl aussprechen“, so Landrat Stephan Pusch.

 

Mit Stand von 15 Uhr gibt es im Kreis Heinsberg 443 bestätigte Infektionen. In den drei Krankenhäusern in Heinsberg, Erkelenz und Geilenkirchen befinden sich derzeit sieben bestätigte Corona-Patienten auf einer Isolierstation. Zwei Patienten befinden sich auf einer Intensivstation.
 

Kreis Heinsberg. (10.03.2020) Aktuell gibt es im Kreis Heinsberg (Stand 13 Uhr) 365 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus. 

 

In den Sitzungen des Krisenstabes am heutigen Dienstag haben die Mitglieder zahlreiche Themen besprochen. Trotz der noch geltenden Schließung von Kindergärten und Schulen können die Vorabi-Klausuren stattfinden. Hierfür wurden Lösungen erarbeitet, die ein eventuelles Ansteckungsrisiko möglichst gering halten. Beispielsweise werden die Schülerinnen und Schüler auf mehrere Räume verteilt und so der direkte, unmittelbare Kontakt deutlich eingeschränkt. 

 

In diesem Zusammenhang weist das Gesundheitsamt des Kreises Heinsberg nochmal eindringlich darauf hin, die bekannten Vorsichts- und Hygienemaßnahmen zu beachten. „In der aktuellen Situation hoffen wir auf die Mitarbeit und Eigenverantwortung jedes Einzelnen. Das bedeutet beispielsweise auch, dass Personen, die Kontakt zu einer bestätigt infizierten Person hatten, ihre sozialen Kontakte auf ein Minimum reduzieren sollten. Dies gilt auch, wenn die Kontaktpersonen noch nicht offiziell den Quarantänebestimmungen unterliegen, weil sie noch keine Symptome aufweisen“, so Leiterin des Gesundheitsamtes Heidrun Schößler.

 

Bürgerinnen und Bürger, bei denen ein Abstrich im Zusammenhang mit einer möglichen Coronavirus-Infektion gemacht wurde, erhalten eine Nachricht von unserem Gesundheitsamt. Aufgrund des derzeitigen hohen Arbeitsaufkommens kann es etwas dauern, bis die Rückmeldung erfolgt. Eine Verzögerte Kontaktaufnahme bedeutet nicht, dass der Test negativ bewertet wird. Bis der Befund von unserem Gesundheitsamt mitgeteilt wird, gilt für die „abgestrichenen“ Personen:

 

-    bei Symptomfreiheit eine eigeschränkte Quarantäne (Minimierung persönlicher Kontakte, keine Freizeitaktivitäten, keine Reisen)

 

-    bei Symptomen wird häusliche Quarantäne ausgesprochen. Der Hausarzt sowie das Gesundheitsamt sind zu informieren.
 

Für wirtschaftliche Fragen von Unternehmen des Kreises Heinsberg im Zusammenhang mit der Corona-Lage steht ab heute eine Info-Hotline der Wirtschaftsförderung des Kreises Heinsberg zur Verfügung. Eine Beratung ist hier möglich unter der Telefonnummer 02452-131824

Quelle: Kreis-Heinsberg

Aktuelle Situation zum Corona Virus

Nach einer Woche desinfizieren und Wäsche waschen sind wir nun in den Vorbereitungen, den Kindergarten hoffentlich wieder öffnen zu können. Trotz dessen, dass die Einrichtung zurzeit geschlossen ist, sind wir hier und arbeiten all das ab, was sonst „gerne“ mal liegen geblieben ist. Wir sind sehr weit mit der Portfolioarbeit gekommen und schreiben fleißig die Lerngeschichten für die Kinder weiter. Die Regalbretter für die Ersatzkleidung sind angebracht worden. Außerdem haben wir den Eingangsbereich verändert. Dort werden Sie in nächster Zeit alle wichtigen Dokumente für das Kindergartenjahr finden.  Der Speicher, der längst überfällig war hinsichtlich des Aufräumens, ist nun geschafft. Sie werden weitere Informationen auf unserer Website erhalten, wie es mit der Schließung und dem Corona Virus weitergeht.

Aktuelle Situation zum Corona Virus

Schulen und Kitas bleiben geschlossen

 

Aktuell liegen im Kreis Heinsberg 195 laborbestätigte Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus vor. Wie sich die Fallzahlen in den nächsten Tagen entwickeln werden, kann nicht prognostiziert werden. Vor diesem Hintergrund haben sich heute die Bürgermeister aller kreisangehörigen Städte und Gemeinden zusammen mit dem Kreis Heinsberg einvernehmlich darauf verständigt, dass die Schulen und Kindergärten/-tagesstätten und Einrichtungen der Kindertagespflege, sowie die interdisziplinären Frühförderstellen (IFF) im Kreis Heinsberg weiterhin zunächst bis zum 15.03.2020 geschlossen bleiben. Wir werden die Erkenntnisse der nächsten Woche fortlaufend in unsere Überlegungen zu dieser Thematik einbeziehen.

 

Neben der Sicherstellung der ärztlichen Versorgung im Kreisgebiet bleibt es weiterhin maßgebliches Ziel des Krisenstabs, eine weitere Verbreitung des Virus zu unterbinden, zumindest aber deutlich zu verlangsamen. Eine wesentliche Maßnahme neben der individuellen Kontaktpersonenermittlung ist dabei die Vermeidung größerer Menschenansammlungen mit engen Kontakten, insbesondere in geschlossenen Räumlichkeiten über längere Zeit. Vor diesem Hintergrund bleiben auch weiterhin gemeindliche Einrichtungen wie Turnhallen etc. bis einschl. 15.03.2020 geschlossen. Die Kreisverwaltung und Rathäuser werden ihren eingeschränkten Dienst beibehalten. Weiterhin empfehlen wir die Verhaltenshinweise zur Reduzierung der Ansteckungsgefahr zu berücksichtigen.

Tagespflegeeinrichtungen für pflegebedürftige Menschen können ab Montag, dem 09.03.2020, ihren Betrieb wieder aufnehmen. Bitte nehmen Sie diesbezüglich ggf. Kontakt zu Ihrer Einrichtung auf.

 

Quelle: Gemeinde Selfkant 

Der Verkehrspolizist war da!

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Familienzentrum