18 Maxikinder haben uns im Sommer 2019 verlassen. Hier sind ihre Selbstportraits:

Wanderung durch den Naturpark

Mit J. Wiese

 

Am Mittwoch den 29. Mai 2019 trafen sich interessierte Kinder und Eltern, in Begleitung zweier pädagogischer Fachkräfte, mit J. Wiese, in Gangelt an der Dahl-Mühle.

Das Wetter war geradezu perfekt, die Sonne strahlte in voller Kraft bei angenehmen Temperaturen.

Gemeinsam starteten wir die Wanderung durch den Naturpark in der Hoffnung, die Hochland- Rinder, die sich zeitweise dort aufhalten, evtl. zu sichten.

Während der Wanderung machten wir immer wieder kleine Pausen, damit J. Wiese uns interessante Pflanzen oder Tiere am Wegesrand zeigen konnte.

Alle hörten gespannt zu und konnten neue Eindrücke und neues Wissen erlangen.

Nach ca. einer Stunde machten wir uns über eine andere Route auf den Rückweg zum Parkplatz.

Obwohl wir die Hochland-Rinder nicht sichten konnten, war es ein sehr schöner und lehrreicher Nachmittag für alle Teilnehmer!

Auch auf diesem Wege noch einmal einen herzlichen Dank an J. Wiese!

 

Wir begrüßen den Frühling

 

Am Samstag, den 23.03.2019, haben wir dem Frühling alle Türen geöffnet. Ab 13 Uhr konnte man, bei eher mäßigen Temperaturen, den Nachmittag beim Frühlingsfest in unserem Familienzentrum verbringen. Es gab auch einiges zu entdecken. Während sich die Kinder kreativ betätigten und geschminkt wurden, oder beim Dosenwerfen ihre Wurfkraft unter Beweis stellen konnten, hatten die Erwachsenen die Möglichkeit den Frühlingsbasar zu besuchen. Unzählige tolle und vor allem handgemachte Dekorationsstücke konnte man hier bewundern und natürlich auch kaufen. Damit alle Besucher bei Kräften blieben hielt unsere Cafeteria ein reichhaltiges Angebot an warmen und kalten Getränken, sowie Gebäck, Würstchen und Salate bereit. Im umgestalteten Turnraum hatten die Familien die Möglichkeit sich zu entspannen und mit anderen ins Gespräch zu kommen.

Ein weiteres Highlight des Tages war das Theaterstück „Was dann?“.

Eine spannende und lustige Geschichte, die Groß und Klein begeisterte. Aufgeführt und inszeniert von Eltern und Mitarbeiterinnen unseres Familienzentrums. 

An dieser Stelle möchten wir uns bei unseren Eltern und besonders bei unserem Förderverein für die großartige Vorbereitung bedanken. Ohne Ihre Unterstützung hätten wir dieses Fest nicht umsetzen können.

Das eingenommene Geld kommt einer neuen Matschanlage zu Gute, welche noch dieses Jahr in Betrieb genommen werden soll.

Deutschkurs

In unserem Deutschkurs für Erwachsene mit Migrationshintergrund sind kurzfristig Plätze frei geworden.

Der Kurs findet Montags von 09.00 - 10.30 Uhr im Obergeschoss des Familienzentrums statt und wird geleitet von Frau  Angelika Beckers.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Am 28.09.2018 trafen sich 15 Kinder des Kindergartens mit ihren Vätern und einem Großvater im Süsterseeler Wald, um zusammen mit 3 Erzieherinnen und Herrn Wiese an einer Waldrallye teilzunehmen. Petrus sorgte für bestes Wetter und so ging es zunächst quer durch den Wald. Auf dieser Strecke zeigte Hr. Wiese den Kindern immer wieder Besonderheiten im Wald:

Vorbei an den Tiergehegen des Wildparks erreichte die Gruppe eine Schutzhütte.

Aus den unterwegs gesammelten Naturmaterialien legten Väter und Kinder auf dem Boden ein großes Baum-Mandala

Nach der anstrengenden Wanderung gab es für alle ein Belohnung: Die Kinder hatten als Überraschung für die Väter am Morgen leckeren Apfel-Nuss-Kuchen gebacken. Dazu gab es Kaffee und Apfelschorle. So gestärkt traten alle glücklich und zufrieden den Heimweg an.

Auch wir, die Kinder vom Familienzentrum St. Lambertus Höngen, helfen mit beim BienenEinmalEins

 

Mit Spaten und Schaufeln beladen ging es ins Außengelände, um gemeinsam mit vereinten Kräften ein großes Stück Garten umzugraben.

Die Erde war recht hart und trocken, so dass die Kinder schwer gearbeitet haben.

Als das Beet endlich lockere und feine Erde hatte, kam der Samen für die Wildblumen.

Jedes Kind bekam einige Samen in die Hand geschüttet und bei „Drei“ ging es los; alle Samen wurden gekonnt auf das zukünftige Wildblumenbeet geworfen, so dass sich der Samen gut verteilte.

Anschließend kamen die mit Wasser gefüllten Gießkannen zum Einsatz. So bekamen alle Samen im Beet von den Kindern ausreichend Wasser, damit die Saat gut aufgehen konnte.

Täglich wird nun nach dem Wildblumenbeet geschaut, es gewässert und einige zarte Pflänzchen sind schon zu sehen.

Es hat viel Spaß gemacht und wir hoffen, dass nun viele Wildblumen wachsen und dadurch den Bienen und Insekten genügend Futter gegeben ist.

 

Tschüß sagen die Kinder vom Familienzentrum St. Lambertus Höngen

Seit Wochen und Monaten wurde in unserem Außengelände gebuddelt, gebaut und gepflanzt, um den Kindern ein neues Spielgerät zu ermöglichen. Ganz gespannt haben die Kinder die Bauarbeiten verfolgt und konnten einige spannende Dinge beobachten, wie z.B. den Bagger, der einige Zeit vor den Gruppenfenstern zu bestaunen war.

 

Am 5.5.2018 war es dann endlich so weit. Die Absperrungen wurden entfernt und der neue Spielhügel konnte endlich bespielt werden. Dank der tollen Unterstützung des Fördervereins, welcher uns 2500€ zukommen ließ, und dem außerordentlichen Engagement des Elternrates konnten wir das große Einweihungsfest feiern.

 

Pastor Roland Bohnen eröffnete das Fest mit einem Gottesdienst und segnete den  Spielhügel, das neue Spielgerät für die U3 Kinder und unsere neue Fahne ein.

 

Für die Kinder standen verschiedene Attraktionen bereit, wie z.B. Dosenwerfen, ein Glücksrad, Kinderschminken, die Gestaltung einer Leinwand und sogar ein Karussell begeisterte die Kleinen und Großen gleichermaßen. Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls bestens gesorgt. Der Grill verströmte den ganzen Tag einen wohligen Geruch über das Gelände. Auch die Sonne wollte es sich nicht nehmen lassen dem Fest einen Besuch abzustatten.

 

Durch viele freiwillige Helfer wurde dieses Fest zu einem tollen Tag für alle Besucher. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken!

 

Gesunde Brotdose

 

Tagtäglich geben Sie Ihrem Kind ein Frühstück mit auf den Weg. Und auch Sie werden die morgendlichen Diskussion kennen, was denn so in die Brotdose hinein gepackt werden könnte!

Für unser Projekt „Jolinchen Kids“ konnten wir von der AOK die Oecotrophologin Frau Kathrin Richter gewinnen, um Sie als Eltern zum Thema Ernährung und insbesondere zum Thema „Gesunde Brotdose“ zu beraten.

In einer Eltern – Kind – Aktion Besprach Fr. Richter zunächst mit den Eltern, woraus der Inhalt einer guten Brotdose besteht und gab wertvolle Tipps.

Im Anschluss daran konnten  leckere Rezepte ausprobiert und natürlich auch nach Herzenslust davon genascht werden.

Die Nature Kidzz gehen in die nächste Runde. Unter der Leitung von Frau Baberski-Beumers erleben die Kinder unsere schöne Natur auf spielerische Weise.

Im April startete in der Gemeinde Selfkant die Aktion Bienen EinMalEins. Eine Natur- und Bienenschutz-Aktion in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Selfkant und den örtlichen Grundschulen. Auch WIR unterstützen diese Aktion und wollen uns zusammen mit den Kindern und den Eltern für Bienen- und Insektenschutz engagieren.

 

Alle Informationen auch im Internet unter:

www.bieneneinmaleins.de

"Lasst uns froh und munter sein..."

 

Bereits seit Tagen herrschte reges Treiben in den Gruppen des Kindergartens. Es wurde gesungen und gebastelt, gemalt und gebacken. Die Stiefel waren blank geputzt und standen aufgereiht auf den Fensterbänken. Und alle Kinder waren ganz gespannt, ob denn der Nikolaus auch in diesem Jahr wieder den Weg zu ihnen finden würde.

Am Vortag des Hl. Nikolaus war es dann endlich soweit: Der Nikolaus besuchte den Kindergarten, erfreute sich an den Liedern und Gedichten der Kinder und hatte natürlich wieder kleine Leckereien für alle dabei.

Ausflug zum "Mini Mathematikum"

Auf Einladung des interaktiven Mitmachmuseums Gießen in Kooperation mit der Kreissparkasse Heinsberg machten sich die Maxikinder auf den Weg zur  Wanderausstellung "Das Minimathematikum". In verschiedenen Experimenten konnten die kleinen Tüftler eintauchen in Grundthemen der Mathematik. Mit viel Interesse und Spaß entdeckten sie Zahlen, Formen und Muster und erforschten spielerisch mathematische Sachverhalte und Phänomene.

 

Adventbasar

 

Viele fleißige Hände aus dem Vorstand des Fördervereins und dem Elternrat bastelten und werkelten wochenlang und boten am 25.11.2017 beim Adventbasar lauter kleine und größere kreative Kunstwerke für die Advent- und Winterzeit zum Verkauf an. Abgerundet wurde das Angebot durch Kaffee und  leckere Kuchen, die überwiegend von Eltern und Großeltern des Kindergartens selbst gebacken wurden.

Ein Highlight für die Kinder war das Kasperletheater "Kasperle hilft dem Nikolaus", welches von Mitarbeiterinnen des Familienzentrums inszeniert wurde.

Die vielen Angebote fanden regen Zuspruch, so dass der Förderverein am Ende des Tages eine stolze Summe als Erlös verbuchen konnte, die komplett den Kindern der Einrichtung zu Gute kommt.

 

 

Erntedankfest im Kindergarten

 

Anfang Oktober 2017 nutzte Pastor R. Bohnen seinen regelmäßigen Besuchstermin im Familienzentrum Höngen, um gemeinsam mit der neuen Gemeindereferentin, Fr. R. Quix, und den Kindern und Erziehern/Erzieherinnen das Erntedankfest zu feiern.

Im Vorfeld hatten die Kinder schon Einiges zum Thema „Erntedank“ erfahren und bei Spaziergängen und im Außengelände des Kindergartens fleißig gesammelt. Voller Stolz füllten sie mit der Ernte kleine und große Körbe, welche zum Mittelpunkt der Feier wurden.

 

Tatü tata…                   

 

In den vergangenen Wochen drehte sich im Familienzentrum Höngen alles um die Themen „Feuerwehr“, „Polizei“, „1. Hilfe“ und „Rettungsdienst“. In Gesprächen, durch Finger- und Singspiele, anhand von Büchern und Anschauungsmaterial erfuhren die Kinder, was alles zu den „helfenden Berufen“ gehört und welche wichtigen Aufgaben die entsprechenden hauptberuflichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter zu erfüllen haben. Tatkräftig unterstützt wurden die ErzieherInnen aus den Reihen der Eltern. Sie stellten entsprechende Bilderbücher und Spielsachen für die Kinder als Anschauungsmaterial zur Verfügung.

 

Ein besonderes Highlight stellten einige Väter dar, die beruflich oder ehrenamtlich involviert sind. Mit  ganz viel Engagement und Herzblut waren sie immer wieder vor Ort, um uns mit all ihrem Fachwissen zu bereichern. Sie demonstrierten mithilfe ihrer Arbeitskleidung und mitgebrachtem Material sehr anschaulich, wie ihre Arbeit geprägt ist. Sowohl von der Polizei, als auch vom Rettungsdienst besuchten uns die dort tätigen Väter und einige ihrer KollegInnen mit mehreren Dienstfahrzeugen.

 

Die Kinder konnten nach Herzenslust Blaulicht und Martinshorn bestaunen, Fahrzeuge aus der Nähe betrachten und unter professioneller Anleitung auf Spurensuche gehen, ein EKG-Gerät erproben und bei der Erstversorgung eines „Patienten“ dabei sein. Besonders spannend war es, den Einsatz eines echten Spürhundes zu beobachten.

 

Der Besuch in der Feuerwache Höngen/Saeffelen stellte einen weiteren Höhepunkt für alle Kinder dar. Es gab viel zu entdecken und zu erfahren. Bevor es mit zwei Feuerwehrfahrzeugen zurück zum Kindergarten ging, durften die Schläuche ausprobiert werden, als es hieß „Wasser marsch“! Auch ein erfahrener Rettungssanitäter vermittelte den angehenden Schulkindern wichtiges Fachwissen zum Thema „1. Hilfe“.

 

Abgerundet wurde das gesamte Projekt mit einer großen Brandschutzübung. Ein fiktiver Brand im Materialraum der Einrichtung sorgte für eine ordentliche Rauchentwicklung und löste einen Feueralarm aus. Das vorher erprobte Evakuieren der Kinder verlief reibungslos, so dass die Besatzung der herbeigerufenen 4 Fahrzeuge der Löscheinheit Selfkant umgehend mit der „Brandbekämpfung“ und der „Suche nach 4 vermissten Kindern“ beginnen konnte  (Weitere Infos hierzu auf der Website der Feuerwehr Höngen/Saeffelen).

 

An dieser Stelle gilt unser ganz herzliches DANKESCHÖN allen Beteiligten, die uns mit ihrem Fachwissen und ihrer tatkräftigen Unterstützung überaus bereichert haben!

                  

 

"Bewegt von der KiTa in die Grundschule"

 

Die Maxi-Kinder haben am 10.03.2017 an einen gemeinsamen Bewegungstag mit den Grundschulen aus dem Selfkant teilgenommen. Wie bereits letztes Jahr war der Tag für alle Kinder und Betreuer gelungen. Bei dem Projekt geht es darum, den Maxi-Kindern ein gutes Gefühl beim Übergang in die Grundschule zu geben und sich gleichzeitig sportlich zu betätigen. Fotos folgen!

Wir sorgen für Ordung...

 

Die Kinder aus Gruppe 1 haben sich mit großer Freude an der Müllsammelaktion im Ort beteiligt. Bei trübem Wetter aber bester Laune haben die Kinder mit ihren Erzieherinnen säckeweise Müll im Höngener Wald gesammelt und damit unserer Umwelt geholfen, gesund zu bleiben.

Das Highlight des Jahres 2016

 

In diesem Jahr hatten wir doppelten Grund zum Feiern!

Seit 90 Jahren gibt es den Kindergarten „St. Lambertus“ und seit 50 Jahren an dem Standort „Op de Berg“. Dieses Jubiläum feierten wir am 27.05.2016 mit einem großen

Zirkusfest und jeder Menge Budenzauber. Die Woche vorher nutzten die Kinder unter Anleitung der Familie Lagrin, um spektakuläre Kunststücke zu erproben.

Der Höhepunkt des Projektes war eine großartige Zirkusvorstellung aller Kinder zusammen mit Fam. Lagrin.

Tel. 02456 /4620

------------------------------------

 

Öffnungszeiten

 

montags - freitags:


35 Wochenstunden

von 7.00 - 14.00 Uhr

oder

von 7.30 - 14.30 Uhr

oder

von 8.00 - 15.00 Uhr


45 Wochenstunden

von 7.00 - 16.00 Uhr

 

 

Das sind wir

 

Staunen und Stöbern
Alltägliches
Natur erleben
Kunst und Kultur
Turnen und Toben

Lernen und Lachen
Andere Länder – andere Sitten
Musik und Rhythmus
Begegnung und Beratung
Erforschen und Entdecken
Religiöse Früherziehung, Rituale und Regeln
Träumen und Tanzen
Ufos und Unglaubliches
Sprache, Spiel und Spaß

 

Text: Resi Nießen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Familienzentrum